Rally Obedience

Rally Obedience (unter den Sportlern auch liebevoll „Rally-O“ genannt)

ist ein Hundesport, der auf dem klassischen Obedience basiert, jedoch vom Regelwerk des Agility beeinflusst ist. Es ist vor allem eine Fun-Sportart!

Zum Übungsrepertoire der Parcours gehören die Grundübungen Sitz, Platz, Steh und Bleib in verschiedensten Variationen und Abfolgen sowie Fußarbeit, Sprünge, Slalom– und Abruf-Übungen.

Der Sportler durchläuft auf einem Turnier selbstständig einen vorher bereits bekannt gegebenen Parcours mit durch den Leistungsrichter festgelegten Stationen. Der Parcours kann 12 bis 24 Stationen (auch Schilder genannt) beinhalten, die die Aufgabenstellung zeigen. Der Hundeführer darf seinen Hund während des Parcours  durchgängig verbal aufmuntern und nach bestimmten Stationen sogar füttern.

Es gibt 4 Leistungsklassen in aufsteigendem Schwierigkeitsgrad:

Beginner – Klasse 1 – Klasse 2 – Klasse 3

& die Senioren-Klasse (Hunde ab 8 Jahren)

Bei einer Prüfung erreicht der Starter mit der Wertnote „Vorzüglich“ den direkten Klassenaufstieg. Nach drei bestandenen Prüfungen mit der Wertnote „Gut“ erreicht der Starter den indirekten Klassenaufstieg. Auch ein Klassenabstieg, zum Beispiel nach längerer Krankheit oder Leistungsabfall des Hundes, ist möglich.

Die genauen Anforderungen der einzelnen Klassen und Stationen sind in der Rally Obedience Prüfungsordnung festgelegt. Die Prüfungsordnung sowie eine Blanko-Leistungskarte und ein Blanko-Anmeldeformular für Turniere findet Ihr hier:

RO-Regelwerk ab 2017

RO-Meldeschein 2017 blanko

RO-Turnierkarte-Blanko