Perfect Heelwork I-III (05.-07.10.18)

Vom 05. bis zum 07.10. hat Mareike Doll-Degenhardt ein Perfect Heelwork I-III Seminar bei uns gegeben. Wir hatten ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld aus den verschiedensten Sportsparten und Hunderassen. Sowohl prüfungserfahrene Hunde nahmen teil, als auch Neulinge, die noch nie Fußarbeit gemacht haben.

Wir haben soooo viel gelernt, deshalb hier nur eine grobe Beschreibung unserer drei Seminartage:

Teil 1: Freitag, 05.10. 

Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir mit Videoaufnahmen aller Teams. Jeder soll einfach mal 3 Minuten lang mit seinem Hund Fußarbeit trainieren und Mareike filmt alles. Ich glaube man wusste vorher gar nicht wie lange 3 Minuten sein können 😀 Im anschließenden Theorieteil wurden dann typische Fehler in der Fußarbeit, deren Ursprung und Lösungswege besprochen (siehe hierzu auch folgendes Foto mit Mareike als Hund :D)

Am Nachmittag wurden die Videoaufnahmen dann angeschaut und Fehler analysiert. Jeder hat für den nächsten Tag schon mal Aufgaben bekommen, die er bei der nächsten Einheit umsetzen soll.

Teil 2: Samstag, 06.10.

Heute stand ein reiner Praxis-Tag an. Morgens haben wir  die Aufgaben von gestern zum ersten Mal im typischen Perfect Heelwork-Kreis abarbeiten dürfen. Erstaunlich was bereits nach kleinen Trainingsänderungen  sichtbar war!

Danach fanden die ersten Übungen ohne Hund statt. Einer spielt Hund und einer den Hundeführer. Ich glaube unsere „Hunde“ kamen hier ganz schön ins Schwitzen 😉

Nach zwei weiteren Einheiten für unsere Hunde waren alle todesmüde und sind glücklich nach Hause gefahren.

Teil 3:  Sonntag, 07.10.

Heute haben wir wieder mit Theorie angefangen. Prüfungsvorbereitung stand auf dem Lehrplan. Im Anschluss wurden wir wieder im Außenteil in Hunde verwandelt. Mit Kopfhörern und lauter Musik wurden wir von unserem Hundeführer über den Platz geführt, ein Steward gab die Anweisungen. Der Fokus lag hierbei auf der bewussten Nutzung von Körpersprache durch den Hundeführer, um dem „Hund“ die Winkel und Wendungen anzuzeigen.

Bei der Besprechung vorher schauen alle noch recht skeptisch 😀

Als nächstes stand dann Ablenkungstraining auf dem Programm. Entweder Ablenkung für den Hundeführer oder für den Hund. Aufgeteilt auf zwei verschiedene Übungen durfte sich jeder etwas aussuchen. Am besten hat uns die Ablenkung der kleinen Fae gefallen, die es scheinbar total spannend findet, wenn jemand etwas vom Boden aufhebt und ihr sagt, dass sie etwas ganz toll macht. Wenn man bedenkt, dass Fae zu den Hunden gehört, die an diesem Wochenende zum ersten mal Fußarbeit gemacht haben , ist das schon ganz ordentlich!

Zum Abschluss des Seminars stand dann noch die Einführung in die Kavaletti-Arbeit an. Viele Hunde fanden das total toll und sichtlich entspannend. Auch wenn die eine oder andere Pylone zwischenzeitlich mal abgeräumt wurde 😀

 

Uns hat das Seminar so gut gefallen, dass wir für 2019 direkt noch zwei Seminare bei Mareike gebucht haben. Hierzu folgen demnächst neue Aushänge 🙂